Angekommen.

Eine lange Anreise wars. Nach zwei Flügen, beide mit Verspätung startend, einer mittellangen Mietwagenübergabe hat uns das GPS (Adressangabe von airbnb) am Ende leider nicht zu unserem Hotel geführt. Stattdessen landeten wir ein paar Strassen weiter, wo uns die Polizeipatrouille - ein Pickup mit 5 schwer bewaffneten, teils vermummten Cops - leider auch nicht weiterhelfen konnte. Das Hotel fanden wir dank einer netten Einheimischen und Google Maps dann trotzdem noch.

Die ersten zwei Tage in Tulum boten Schwimmen in tiefblauem Süsswasser (Gran Cenote), wunderschön gelegene Maya Ruinen sowie authentischen Mexican Food. Hmm! Das Hotel war übrigens auch ein Juwel, von einem begabten Architekten gebaut und mit sehr nettem und hilfsbereitem Staff. Das Pünktchen auf dem i wäre das Ganze direkt am Strand, aber dann wäre der Preis natürlich einiges schweizerischer. ;)

Gestern Vormittag gings per Bus nach Chetumal - überraschend angenehm was die Platzverhältnisse anging - und anschliessend mit dem Wassertaxi nach Caye Caulker, Belize. Erwähnenswert hier sicher die Ausreisekontrolle der mexikanischen Marine inkl. Drogenspürhund, der das gesamte Reisegepäck aller vierzig Touris inspizierte. Gefunden hat er glücklicherweise nichts und auch die Ausreisetaxe blieb uns mit ein bisschen Tricksen erspart.

Heute morgen begann der erste Tag auf der kleinen Insel mit einer grossen Portion Jamaika-Feeling etwas unerwartet: es regnete in Strömen! Natürlich zögerten wir nicht lange und packten unsere Regenjacken aus. :) Jetzt, wo wir diese Zeilen schreiben, hat der Begriff "in Strömen" jedoch definitiv seine Berechtigung; heut Morgen wars mehr ein Müsterli. Gemäss lokalem Rastaman scheint morgen aber wieder die Sonne und so freuen wir uns auf die kommenden Tage.

Bis dann, getreu dem Motto der Insel: go slow!

 

Das Aqua Viva Hotel in Tulum.

Das Aqua Viva Hotel in Tulum.

Die Gran Cenote. 

Die Gran Cenote. 

Die Ruinen von Tulum. 

Die Ruinen von Tulum. 

¡Ay, qué rico! Essen im Don Cafeto.

¡Ay, qué rico! Essen im Don Cafeto.